Balkan und die Folgen für alle, jetzt die Nostradamus-Kriege (1999ff, Zerfallsquote Millionenjahre). MFE Griechenland an PF/SPK(H) "Schreibt mal was, hier tobt der Medienrummel mit seinen Rechtslastlügen."

Nicht erst nach den Nostradamus-Kriegen (1999 ff) und nicht nur in Griechenland wird in den verstrahlten und mumifizierten Regionen Krankheit zum Wichtigsten geworden sein. Nicht für Ärzte, sondern ganz im Gegenteil, nämlich zur unabweisbaren Forderung, alles, aber auch alles zu revolutionieren, zum ersten Mal richtig, sofort, also Revolution in einer und in jeder Generation, und zwar für alle Beteiligten und nicht zwecks Weltverbesserung oder zwecks Verbesserung irgendwann, sondern im ständigen Bezug zur utopathischen Gattung Menschen, wie nie zuvor in der Geschichte.

Da gibt es viel zu lernen aus den praktischen Erfahrungen des SPK und aus seiner alles umfassenden Theorie des Krankheitsbegriff. Die ganze sonstige Weltliteratur enthält nichts dergleichen. Frei und selbständig müssen die Mitwirkenden dies alles anwenden lernen; denn woanders ist alles immer irgendwie noch etwas anders. Hauptsache, die Richtung stimmt und am Grundlegenden wird unbeirrbar festgehalten, unbeirrbar durch Ideologismen und durch Hoffnungen und Vertrauen in wissenschaftstechnische oder politische Versprechungen und Einflüsterungen aus welcher Ecke auch immer.

Dies unsere pathopraktische Schlußfolgerung; denn mit der Wiedergabe unserer Analysen wäre niemandem geholfen.

Die Alten müssen anfangen, immer wieder auf ein Neues. Die Jungen werden von selbst weitermachen, denn auch von selbst werden sie ohnedies schneller altern und mumifizieren, in Krankheit gleich und aus Krankheit stark.

Das Geheimnis der Krankheit ist die Menschengattung

Unsere Theorie der Revolution

Also: pro Krankheit das Prinzip, Ärztekrieg der strategische Hauptpunkt, ohne den es ein Ende der Unterdrückung und einen Anfang der Befreiung in keiner, aber auch in gar keiner Befreiungsbewegung je geben kann, keine Utopathie, das heißt: keine Menschengattung je. Also alles aus einem Guß, nämlich Prinzip, Methode, Ziel. Diapathik nennen wir das, weil es eine materialistische Dialektik ist, erstmals eine materialistische Dialektik, materialistisch, weil im Stoff der Krankheitsdynamik vorgegeben, die herzustellende Menschengattung das zugehörige energetische Spannungsfeld, Krankheitskraft das sich dabei ereignende Agens, erkennbar an seinen, Neuwirklichkeit herstellenden, realitätssprengenden Ein- und Auswirkungen. Dies unsere Theorie der Revolution. Und die Praxis, die Pathopraktik?: Wir alle sind, bei aller Verschiedenheit untereinander, schon lange engstens miteinander verbunden, mindestens so eng, wie Krankheit mit jedem Einzelnen von uns. Dies die stärkste Bindungskraft. Wer die Trennung versucht, wird es erfahren.

Revolution ist Krankheitskraft, sonst war es keine

 

PATIENTENFRONT / SOZIALISTISCHES PATIENTENKOLLEKTIV, PF/SPK(H), Frühjahr 1999