Die WHO-Schweine machen die Grippe, die es nicht gibt

(Die Ärzte selbst lassen sich nicht impfen. Warum wohl !?) Siehe unten

Schluß mit der ärztlichen Gesundheitsdiktatur!

 

Lieber Freund,

Du hast uns von Deiner Erkältung berichtet und welche Gedanken Du Dir dazu gemachst hast. Eine gewöhnliche Erkältung und die üblichen Fragen über Krankheit, die uns auch sonst oft gestellt werden von Leuten, die zu KRANKHEIT IM RECHT kommen.

Wir schicken Dir dazu einige Notizen aus unserer täglichen praktischen Arbeit, als Ergänzung zu dem, was Du schon weißt über KRANKHEIT IM RECHT, durch unser Informationsblatt und die Wochenübersicht über unsere Aktivitäten, durch SPK – AUS DER KRANKHEIT EINE WAFFE MACHEN, aus der Zeittafel, aus unseren früheren Briefen und speziell aus unserem letzten Brief.

(K = KRANKHEIT IM RECHT, L = Leute, die zu uns kommen:)

K: Sie reden von einem "Virus". Wieso meinen Sie, daß es so etwas wie ein sogenanntes Virus überhaupt gibt?

L: Alle sagen es ...

K: Das Wort "Virus" kommt von den Ärzten. Die Bedeutung dieses lateinischen Wortes ist: Gift. Also wurden Sie vergiftet. Wir fragen: Wer hat Sie vergiftet?

Wir wissen nicht, ob Sie ein "Virus" in Ihrem Körper haben, aber was wir sicher wissen ist, daß Ihr Denken vergiftet und kolonisiert wurde und zwar durch die Sprache der Ärzte, die Ihr Denken fesselt und lähmt. Sie reden von einem "Virus", so wie man in früheren Zeiten es gewohnt war, Dämonen und Teufel für Krankheit verantwortlich zu machen. Das war eine bestimmte Ansicht über Krankheit und sie hatte eine bestimmte Praxis zur Folge, mit der versucht wurde, die Krankheitsdämonen auszutreiben. Die Therapeuten der damaligen Zeit haben es mit Exorzismus versucht (das Wort Therapeut kommt übrigens aus dem Griechischen und heißt auf deutsch: Pfaffe). Heute werden sogenannte Viren verteufelt und ihnen wird die Schuld gegeben, und aus dieser Ansicht folgen andere Behandlungsweisen als damals, mit denen die heutigen Ärzte versuchen, die Krankheit auszutreiben, ebenso erfolglos übrigens wie die damaligen Ärzte.

Es geht hier nicht darum, ob es Dämonen tatsächlich gibt – wenn Sie speziell an dieser Frage Interesse haben, können wir uns gelegentlich auch darüber unterhalten – sondern es geht um das, was wir Hirnimperialismus genannt haben.

Die Imperialisten und Kolonialisten von heutzutage, das sind die Ärzte. Ihre Machtausübung, ihre Magie, ihren Zauber, der ein fauler Zauber ist, haben wir Iatrarchie genannt. Wir haben damit – und das ist wichtig – zugleich die Schwachstellen der Ärzteklasse aufgedeckt. Diese revolutionäre Angriffsstrategie ist erprobt in all den Jahren unserer gegen das Ärztepack siegreich geführten Attacken als Konfrontationspatienten. Das aufständische Krankheitsfest der Pathopraktik bringt jede Iatrarchie sehr schnell zum Platzen, vollständig, endgültig, nachhaltig.

L: Wie dem auch sei, jedenfalls waren meine körperlichen Abwehrkräfte geschwächt und deshalb konnte sich das Virus bei mir so auswirken ...

K: Wir verraten Ihnen nun ein Geheimnis, ein großes Geheimnis, das wir aber für alle schon vor mehr als 20 Jahren öffentlich zugänglich gemacht haben: das einzig wirksame Abwehrsystem, das es überhaupt gibt, ist – – : Krankheit. Krankheit ist Abwehr und Widerstand. Mit Krankheit verteidigen Sie sich gegen die Auswirkungen des Iatro-Kapitalismus. Seien Sie froh, daß Sie Krankheit haben, Ihr Harnisch, der Sie schützt.

Krankheit ist schöpferisch. Es ist die Krankheit, die "Viren" produziert, ebenso wie Krankheit neue Körpermateriatur hervorbringen kann, Fleisch, wucherndes Leben, die Ärzte nennen das "Krebs". Krankheit kann Erde hervorbringen, was von den Ärzten "Nierensteine" oder "Gallensteine" genannt wird. Und Krankheit kann Realitäten hervorbringen, die nur für einige wahrnehmbar sind, während andere nichts mitbekommen, und das wird dann optische oder akustische Halluzinationen genannt. Dies sind spezifische Vergegenständlichungen der Krankheitskraft, die ihre Schöpferkraft noch auf diese gefesselte Weise zum Ausdruck bringt. Merke: das Elend mit der Krankheit kommt ausschließlich von den ärztlichen Normen und den Normen des Geldes.

Wofür die Krankheit aber tatsächlich da ist und was sie tatsächlich will, ist dies: sie will die menschliche Gattung schaffen. Die Gattung kann man nicht finden, am allerwenigsten kann man sie kaufen, denn sie muß gemacht werden und zwar von Patienten. Deshalb ist in jeder Einzelkrankheit nicht das von Interesse, was sinnlich wahrnehmbar ist als z.B. beschleunigter Puls, Fieber, Angst, Wucherung, ein gebrochenes Bein oder ähnliches, sondern der Blick ist darauf zu richten, was fehlt und was bisher noch nicht geschaffen wurde: die Menschengattung. Daraus folgt, daß klarerweise kein Medikament, keine medizinische Behandlung je Gattung wird herstellen können, denn Gattung ist die Vielheitseinheit der Leute, verbunden und vereint durch Krankheit. Dagegen lenkt jede medizinische Behandlung Krankheit von ihrem Ziel ab und fesselt und verhutzelmäntelt sie. Und Sie machen mit dabei, wenn Sie ein Wort wie "Virus" verwenden, wodurch Krankheit in ein winziges Stück kristallines Material verwandelt wird, wo es angemessener wäre, die Krankheit, männlich oder weiblich, als Gott zu sehen, unermeßlich stark und außer Verhältnis zu einem lächerlichen Fitzelchen Virus.

Alle glauben an Krankheitserreger, und niemand hat manche davon je gesehen, geschweige denn nachgewiesen, und sei es im feinsten Elektronenmikroskop. Die pure, ärzteklassisch unwidersprochene Behauptung genügt. Aber das Gattungsgift Iatrokapitalismus, geldflüssig, softwarig, und die Dosis macht's bei der Hardware, das sieht man keinem Virus, keiner Mikrobe an. Nichts sonst steht als Material bereit, als dieses iatrokapitalistische Gesamt, und die astropathischen Auslösungen, jede zu ihrer Zeit, geben den Schwung, sei es in Stunden bis Tagen, Tagen bis Wochen, Wochen bis Monaten, Monaten bis Jahren, Jahren bis unendlich. Gattungsgepräge, Inverskrankheit, nein. Dieses einzige Immunsystem liefern sie nicht frei Haus mit. Schon gar nicht für Geld und gute Worte. Mikroben liefern kein Abwehrsystem mit, werden von Iakapisse geprägt, liefern sie mit, die Krankheitserreger, die so genannten, angesteckt ihrerseits (Gelernte Naturwissenschaftler draußen müssen an ihrem Aberglauben festhalten, weil sie davon leben).

Die Pathastrie ist der Weg, die Astropathie nur der Wegweiser, zuverlässig, aber mehr nicht. Soviel noch zur Diapathik zwischen Einzelkrankheiten und Allgemeinem.

L: Nun gut, ich sehe, es gibt verschiedene Theorien über Krankheit, und Ihre Theorie ist ganz offensichtlich das komplette Gegenteil von dem, was die Ärzte sagen. Aber für Theorien interessiere ich mich nicht ....

K: Wir reden hier über das Praktische. Kolumbus hatte die Theorie, daß die Welt keine Scheibe ist, sondern die Form einer Kugel hat und daraus folgte, daß man den Atlantik in westlicher Richtung überqueren kann, um so die Länder im Fernen Osten zu erreichen. Das war eine neue Theorie und ein Kurswechsel im Praktischen, und das hatte riesige Auswirkungen im Gesellschaftlichen. Fragen Sie mal die Leute in Südamerika und was die von den Konquistadoren, den spanischen Eroberern halten.

Wir verbreiten keine neue Theorie in Bezug auf Erkältungskrankheiten oder Krankheit überhaupt, und Sie brauchen uns auch nicht zustimmen. Für diejenigen, die jeden Tag fertig gemacht werden und das ändern wollen, für die sind wir da, damit auch sie wissen, was dran ist zu tun. Auch Sie selbst stehen ja nicht außerhalb, können sich nicht raushalten. Ob Sie das wissen oder nicht: auch Sie sind gleichermaßen Zielscheibe für die täglichen Angriffe der Ärzteklasse gegen die Patientenklasse. Aber wo ist Ihre Gegenwehr, wo bleibt Ihr Angriff?

Sie haben von Immunabwehr gesprochen. Haben Sie noch nie etwas davon gehört, daß die sogenannte Immunabwehr sehr geschwächt wird durch Strahlen und radioaktive Substanzen, die z.B. durch Atomtests oder Uran-ummantelte Munition in die Luft geblasen und dann weltweit verbreitet werden? Wem nützt dies, wer macht seine Profite damit?

Sie brauchen an keinen "Virus" zu glauben. Aber was Sie sehr wohl wissen können, weil Sie es jeden Tag erleben, ist dies: diese Gesellschaft ist gespalten, es gibt Ausbeuter und es gibt die, welchen alles genommen wird; es gibt Jacker und es gibt Patienten; es gibt die oben und es gibt die unten. Und die Ärzte, die oben sind, lassen auf die unten "Viren" regnen, nämlich Gift, und machen damit ihre medizinischen Experimente.

Wir haben hier gerade eine aktuelle Zeitung zur Hand: im US-Staat Tennessee haben Ärzte radioaktiv vergiftetes Material vom Flugzeug aus versprüht. Aber dies haben sie nur gemacht über Gebieten, wo arme Leute wohnen, denn die Ärzte haben unterstellt, daß diese Leute sich nicht beklagen werden, geschweige denn protestieren. Und leider hat es den Anschein, daß die Ärzte recht hatten mit dieser Annahme. Oder hat man irgend etwas erfahren, daß jemand sich gegen diese Vergiftung gewehrt hat, von Patienten in Konfrontation erst gar nicht zu reden? Aber Sie können sicher sein, daß die Ärzte in ihren wissenschaftlichen Forschungsinstituten eine Menge Spaß hatten an all dem. Wenn die armen Leute und ihre Kinder aus den betroffenen Gebieten voller Vertrauen zu den ärztlichen Zentren gekommen sind und geklagt haben: Wir fühlen uns so schwach, wir haben Magenschmerzen, wir sind immer erkältet, dann haben die Jacker akribisch und wissenschaftlich korrekt alle Beschwerden notiert und für ihre Forschungen festgehalten. Je schwächer und kränker die Leute wurden, desto mehr haben sich die Ärzte ins Fäustchen gelacht, da können Sie sicher sein. Hatten die Ärzte doch "sehr interessantes wissenschaftliches Material" erbeutet, das sie profitträchtig in wissenschaftliche Artikel und in Vorträge auf Fachkongressen verwandeln konnten; und millionenschwere Forschungsvorhaben und gut dotierte Institutsposten würden dabei sowieso rausspringen für diese "Forscher", diese "Wissenschaftler". Dies ist genau dieselbe Wissenschaft, von der Sie Ihren "Virus" haben! Es ist Wissenschaft-gegen-die-Menschheit, von Dr.Mengele-Auschwitz bis Hiroshima, mit ihrem HEIL&GeSSundheit, dieser tierisch-nazidümmlichen Hirnspinnerei, sattsam und kotzbekannt und bei weitem nicht nur hierzulande.

Jetzt verstehen Sie auch, warum diese Wissenschaft für ihr Fortbestehen auf den Schutz von Polizeipistolen so dringend angewiesen ist. Die Jacker selber wissen nämlich nur zu gut, was sie den Leuten antun und daß die Patienten jedes Recht haben und alle guten Gründe auf ihrer Seite, wenn sie die Ärzte angreifen. Das können Sie vom SPK lernen und aus dem Buch, das Sie gerade in den Händen halten: SPK – AUS DER KRANKHEIT EINE WAFFE MACHEN.

Sie interessieren sich ja auch fürs Juristische und da könnte Ihnen etwas sehr Überraschendes auffallen: wenn es Ärzte sind, die töten und die anderen sind Patienten – dann ist das kein Mord, kein Verbrechen!! Es ist Therapie und allein schon deshalb gut! Aber was die Ärzte machen, ist schlimmer als Mord, denn sie begehen ihre Verbrechen in heimtückischer Weise, unter dem Deckmantel der Hilfe.

L: Ich habe diese Erkältung, aber andere haben andere Krankheiten.

K: Sind Sie sicher? Sie haben mit den anderen noch nicht gesprochen. Die Wahrnehmung, daß der jeweils andere auch krank ist, ist weitgehend verschüttet. Dies kommt von der Vereinzelung und der Entfremdung und ist in einer iatro-kapitalistischen Gesellschaft die Regel. Die Leute haben ausschließlich Waren-Beziehungen. Sie können zwar Geräte bedienen, aber mit sich und den anderen können sie nichts anfangen und sie gehen mit ihresgleichen um, als wären es ebenfalls Waren, Dinge, Sachen, also tote Gegenstände.

Das ist noch lange nicht rum mit den sogenannten Virus-Grippen. Der erste Schritt, um etwas über Krankheit zu erfahren, ist ganz praktisch der: sprechen Sie mit anderen darüber. Und ich kann Ihnen jetzt schon sagen, was Sie erfahren werden: die Zeiten haben sich geändert. Früher bekam man ein- oder zweimal im Jahr eine Erkältung. Inzwischen ist das ein Dauerzustand. Sie können nicht einmal mehr sagen, wann die eine Erkältung aufgehört hat und wann die andere anfängt. Es ist eine durchgängige Vergiftung, ein Dauerbeschuß, und es gibt keine Verschnaufpause zwischendrin. Auch so kann man die Leute fertig machen, daß sie an Aufstand erst gar nicht mehr denken. Die Antibiotika und die Impfungen kommen dann ja noch dazu. Therapismus = Terrorismus.

Wäre es da nicht besser, sich mit Krankheit anzufreunden und dieses einzige Abwehrsystem herzlich zu begrüßen, zumal Sie diese Hilfe dringendst brauchen. An uns können Sie sehen, denn wir kennen uns ja schon eine ganze Weile, daß wir auf diese Weise ganz gut klarkommen, seien es Erkältungen, Grippen, Allergien oder was sonst noch alles.

Nicht die Krankheit ist der Feind, sondern der Arzt. Todesursache Arzt, weltweit die Todesursache Nr. 1: der Arzt.

Das ist nicht das Problem von ein paar wenigen Leuten oder ein paar Einzelnen, und deshalb gibt es auch keine individuelle Rettung.

L: Aber ich lag im Bett und hätte eigentlich dringend sehr viel zu erledigen gehabt ...

K: Und Sie kannten niemanden, der das für Sie hätte erledigen können? Sie haben sich geschämt, jemanden um Hilfe zu fragen? Was aber wird dann erst in Zukunft sein, wenn immer mehr Leute akut krank sind und zu schwach, um das Haus zu verlassen? Wäre es da nicht schon längst an der Zeit, sich zusammenzutun und zwar wegen Krankheit, um eben auf dieser Grundlage, der gemeinsamen Krankheit, sich gegenseitig zu unterstützen?! Es sind ja nicht immer alle zur gleichen Zeit gleichermaßen schwach, bettlägerig oder haben Durchfall und Fieber. So kann man sich abwechseln, bei dem was zu tun ist. Aber einer oder eine allein kommt da nicht durch.

Das Wichtigste: gemeinsam Front gegen die Jacker machen.  Warum? Todesursache Arzt, weltweit die Todesursache Nr. 1: der Arzt.

Hier unser Lösungsvorschlag: Sie fangen jetzt an und machen selber MFE-Patientenfront (MFE = Multi-Fokaler Expansionismus). Sie machen das so, wie Sie bzw. Sie drei oder vier, die sich aufeinander verlassen können, das wollen. Wenn Sie dann meinen, Sie können mit weiterer Unterstützung von uns was anfangen oder mit Erfahrungen von anderen MFEs, dann lassen Sie es uns wissen.

Da gibt es viel zu tun und viel zu lernen. Aber was hat man nicht schon alles gelernt im Leben, angefangen mit dem abrupten Wechsel vom Wassertier in der Fruchtblase zum luftschnappenden Landtier nach dem ersten Schrei als Erdenmensch.

Es gibt keine andere Lösung als die Gemeinsamkeit in Krankheit, die zu schaffende Gemeinsamkeit aus Krankheit. Oder wollen Sie den Arzt rufen und dessen Willkür und Gnade ausgeliefert sein (ja, nicht wahr, da fällt Ihnen der Gnadentod ein, damals in  den KZs und heute, immer sind es die Ärzte)? Die Ärzte geben Ihnen Bluttransfusionen, und wieviele davon sind verseucht, aus Profitgründen, oder Ihnen werden Lymphknoten herausgeschnitten, völlig sinnloser Weise, wie auch den Ärzten längst bekannt, oder Sie werden fertiggemacht mit Antibiotika und die sind, wie schon der Name sagt, gegen das Leben (anti-bios)?!

L: Ich habe keine Zeit und habe auch keinerlei Ahnung von Krankheit ...

K: Dann gehören Sie zu den Glückspilzen, denen die Erfindung der Waffe Krankheit als Mittel der Erkenntnis und revolutionären Veränderung noch bevorsteht. Aber Weile schafft Eile. Am besten fangen Sie gleich an, jetzt, auf der Stelle – oder brauchen Sie einen Wettermann, um zu wissen, woher der Wind weht?

Schluß mit der ärztlichen Gesundheitsdiktatur!

* Gefragt nach dem Grund ihrer Weigerung, sich impfen zu lassen, gaben die Ärzte an (Ärzte-Zeitung):

"Impfen schützt sowieso nicht".

"Ich für mich persönlich glaube nicht, daß ich mich anstecken werde".

"Eine Grippe ist keine schwerwiegende Erkrankung".

"Ich befürchte Nebenwirkungsschäden durch die Impfung".

PF/SPK(H), 22.07.2009 

Strafanzeige gegen WHO-Handlanger

Konfrontations-Pathopraktik gegen Zwangsimpfungs-DOKTATUR

 

Die Lage der Welt ist Krankheit. Was tun?

 

Der vollständige Krankheitsbegriff

Patientenfront verscheucht Impf-Iacker und die Kinder freuen sich.
Die Ärzte haben eine Zwangsimpfung versucht, aber die Doktatur ist gescheitert

Der ganze Ärztedreck zum Müll, weil keiner ihn mehr will